DDI-Group

Digitale Zahnheilkunde: innovations made in Dortmund








Die Dental Innovation GmbH, mit Sitz im BioMedizinZentrum (BMZ) in Dortmund, mitten im Herzen eines der größten Technologieparks Europas und direkt gegenüber der Technischen Universität Dortmund, ist ein klassisches universitäres Spin-off-Unternehmen. Gegründet Ende 2008 verfügt das Unternehmen über nunmehr 14 Mitarbeiter, schwerpunktmäßig aus der (Zahn)medizin, den Ingenieurwissenschaften, der Informatik und Mathematik, und befasst sich dabei mit Themen aus den Bereichen der Signalverarbeitung, Sensorik, Navigation und Visualisierung. Mehrere, seitens des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekte, zeugen von dem extrem hohen Innovationspotential der Dental Innovation.

Mit dem Freecorder®BlueFox verfügt die Dental Innovation über eine allgemein anerkannte Schlüsseltechnologie zur digitalen Erfassung von Kieferbewegungen und Kieferpositionen, die sowohl im Bereich der (zahn)medizinischen Diagnostik als auch der Therapie gleichermaßen bei Prothetikern, Kieferorthopäden, Gnathologen und Zahntechnikern Anwendung findet.

Durch die Entwicklung der neuen Software OpTra®Dent können die mittels des Freecorder®BlueFox erhobenen Bewegungs- und Positionsdaten dabei sowohl im Rahmen des konventionellen analogen Arbeitsablaufes unter Verwendung herkömmlicher Arcon-Artikulatoren, als auch komplett digital weiterverarbeitet werden. Die Software eint dabei ein modernes Design mit intuitiver Bedienbarkeit, optimaler Benutzerführung und maximaler Flexibilität. Digital besteht die Möglichkeit, extra- oder intraoral gescannte Zahnoberflächen (STL-Daten) anhand der aufgezeichneten Patientenbewegungen real zueinander zu bewegen.

In Kooperation mit der orangedental GmbH & Co.KG, einem Unternehmen mit knapp 50 Mitarbeitern und Sitz in Biberach an der Riß, das sich bereits mit seinem innovativen und qualitativ hochwertigen Produktportfolio insbesondere auch im Segment des 3D-Röntgens als Innovationstreiber positioniert hat, hat die Dental Innovation nunmehr den ersten konsistenten, offenen digitalen Workflow unter Berücksichtigung der Kieferbewegungen realisiert. Dabei können die STL-Daten optional auch mit DICOM-Daten des 3D-Röntgens fusioniert werden.

Gemeinsam vertreiben Dental Innovation und orangedental die Bausteine dieses Workflows über den dentalen Fachhandel; erstklassiger Service und zeitnaher Support stehen dabei im Fokus.