MONA_DENT

MONA_DENT

MONA_DENT ist ein computergestütztes Planungs- und Navigationssystem, das dem Implantologen hilft, die 3D-Planung direkt 1:1 mit höchster Präzision am nicht fixierten Patienten umzusetzen. Der chirurgische Eingriff kann minimalinvasiv und möglichst mit direkter prothetischer Sofortversorgung erfolgen.

Das MONA_DENT-System wurde von einem interdisziplinären Team aus Ärzten, Zahnärzten, Designern, Ingenieuren und Informatikern im Fachgebiet Navigation und 3D-Diagnostik unter der medizinischen Beratung von Prof. Dr. Dr. S. Haßfeld, Universität Witten/Herdecke entwickelt.

Illustration

Neue Maßstäbe für Qualität und Sicherheit

Während Navigationssysteme in der Neurochirurgie und Orthopädie längst etabliert sind, wurde mit MONA_DENT erstmals ein System für die dentale Implantologie entwickelt, das sich mit seinen Komponenten ideal dem oralen Arbeitsraum anpasst. Es erfüllt alle Anforderungen bezüglich Genauigkeit, Funktionalität und Sicherheit für Anwendungen im Bereich der Implantologie auf höchstem technischen Niveau.

Illustration

Maximale intra-operative Flexibilität

Ein Infrarot-Messsystem erfasst die operationsumgebung. Das System erkennt automatisch die position, den Winkel und die Tiefe des Bohrers und vergleicht diese mit der geplanten Situation.
Über einen Minimonitor wird der Implantologe an die exakte Implantatposition geführt. Die Entfernung und Abweichung von der Bohrachse werden im Zielführungsmonitor dargestellt. Auf der rechten Monitorseite wird gleichzeitig die erreichte Tiefe des Bohrers während der Operation angezeigt. Ist die geplante Implantatlänge erreicht, ertönt zusätzlich ein akustisches Signal.
Um Verletzungen zu vermeiden, warnt das Gerät ebenfalls akustisch 2 mm vor dem Erreichen markierter, vulnerabler Strukturen wie beispielsweise des Canalis mandibularis, der Kieferhöhle etc.
Die Bedienerführung erfolgt völlig intuitiv und hat ihre praxistauglichkeit bereits unter Beweis gestellt.